Neubau Bahnbrücke Kattwyk, Hamburg

Bauherr Hamburg Port Authority AöR
Auftraggeber Hentschke Bau GmbH
Baukosten 23,0 Mio. €
Planungszeitraum 2014 bis 2015
Fertigstellung derzeit im Bau
Stützweite 25,50 m + 5 x 30,00 m + 31,50 m + 27,25 m + 6 x 30,00 m + 26,70 m
Bauwerkslänge 440,95 m
Fläche 4630 m²
Leistungsbereiche gem. HOAI 2013: Tragwerksplanung §51, Lph. 4, 5
Neubau Bahnbrücke Kattwyk, Hamburg
Gesamtansicht
Neubau Bahnbrücke Kattwyk, Hamburg
Untersicht
Neubau Bahnbrücke Kattwyk, Hamburg
Detail VFT-Träger

 

Die Hamburg Port Authority (HPA) plant für die Querung der Süderelbe durch die Hafenbahn den Neubau der Bahnbrücke Kattwyk in Form einer 2-gleisigen Hubbrücke. Im Zusammenhang mit diesem Bauvorhaben werden jeweils landseitig (Landseite West = Moorburg; Landseite Ost = Hohe Schaar) für die Andiendung der Hafenbahn, der Neuordnung der örtlichen Straßenverkehrsführung und für die Anpassung des Hochwasserschutzes (HWS) umfangreiche Baumaßnahmen erforderlich. Neben den Linienbauwerken (Hafenbahnstrecken, Straßenführungen und Hochwasserschutzwände) handelt es sich dabei u. a. um verschiedene Brückenbauwerke, Stützwände und Betriebsgebäude.Das hier dargestellt Bauwerk 223 überführt kreuzungsfrei die Kattwykstraße über den Kattwykdamm sowie die neuen Bahngleise der Neuen Bahnbrücke Kattwyk. Die Kattwykstraße bindet im Südosten wieder in den Kattwykdamm ein. An den Widerlagern werden jeweils Rampen mit den Längen 100,00 m und 32,00 m vorgesehen.


Besonderheiten:

  • Im Grundriss zwei verschiedene Radien und vier Klothoiden auf Brückenbauwerk.
  • Herstellung von geraden VFT-Trägern je Feld
  • sehr enges Baufeld
  • komplette durchgängige 3D-Planung
  • Ableitung aller Schalpläne aus dem 3D Modell
  • schwieriger Baugrund im Hafenbereich

Vorteil:

  • Detailgenaue Ausarbeitung der Achsbereiche (Längsträger - Querträger) Einteilung Einbauteile sowie Kollisionsprüfung.
  • Unterstützung der Bewehrungsplanung durch 3D Modell
  • Einfache Übergabe von Massen und Fläche einzelner Bauteile
  • Übergabe einer 3D-PDF an Baufirma und Bauherren

 

Zurück