20.05.2016

Ein neues Wahrzeichen geht in Betrieb

Für die DFMG Deutsche Funkturm GmbH plante SSF Halle in Leipzig die Errichtung eines 190,70 m hohen Stahlgittermastes mit benachbart gelegenen Technikkabinen.

Der Standort befindet sich im Süden von Leipzig, im so genannten „Messegrund“ Richard-Lehmann-Straße / Zwickauer Straße. Der Stahlgittermast hat an den Fußpunkten einen quadratischen Grundriss mit einer Kantenlänge von 25,0 m und verjüngt sich linear auf 2,00 m in 150,00 m Höhe. Bis zu der Höhe von 170,00 m bleibt der Mastquerschnitt konstant. Auf dieser Ebene wird die vorkonfektionierte Mastspitze mit Antenne montiert. Mit der Komplettierung des Mastes mit dem Blitzschutzfangkorb erreicht das Bauwerk seine geplante Höhe von 190,70 m über Gelände. In Bauwerkshöhen über Gelände von +54,00 m, +76,00 m, +98,00 m, +120,00 m wurden innenliegende Umlaufbühnen mit einer durchgehenden Breite von 1,20 m geplant. Bei +150,00 m wurde eine innenliegende Vollbühne und auf Ebene +170,00 m eine Außenbühne mit 3,50 m Breite vorgesehen.

Der zu erbringende Leistungsumfang beinhaltete die Objekt- und Tragwerksplanung sowie die technische Ausrüstung und Freianlagenplanung.

Das neue technische Wahrzeichen der Stadt Leipzig wird am 31.05.2016 in Betrieb genommen.

 

Bildquelle:  DFMG Deutsche Funkturm GmbH